schweinfurt und so – ausgabe 20 – auf den bühnen europas und der welt

Der Musiker mit der Reibeisenstimme, Markus Rill, ist in der Revistaküche zu Gast.

Themen:

  • Alexander gehört zum Inventar.
  • Twitterbekanntschaft!
  • Thorsten ist nicht bei Twitter.
  • Floh lästert erstmal über neues, Alexander umarmt es.
  • Americana auf den Bühnen der Welt.
  • Songwriting made in Austin, Texas.
  • Country abseits von Cowboyhut und Fransenjacken.
  • Markus versucht sich an der Frisur von Elvis.
  • Roots!
  • Vom Funken zum Lied.
  • Im Tonstudio in Nashville, Tennessee.
  • Den Geist der Musik im Studio entwickeln.
  • Nicht scheu werden im Studio.
  • Mit dem Boogie auf dem Balkon.
  • Open-Mike in Austin.
  • Warum Englisch?
  • Rock’n’Roll auf Hochdeutsch: Element of Crime.
  • Eigentlich Aschaffenburger und immer weiter in den Süden abgesackt.
  • 3 Vorteile Münchens.
  • Die Würzburger Musikszene.
  • Das AKW ist tot… Lang lebe das Cairo.
  • Von regulären und irregulären Platten.
  • Vertriebswege sind Sache der Plattenfirma.
  • Spezialitäten für die Hardcore-Fans.
  • Zum ersten Mal mit anderen Leuten Songs geschrieben.
  • Von MySpace zu Facebook
  • Twitter ist sehr interessant. Keine Hierarchie!
  • Roseanne Cash: Die Frau kennt gute Musik.
  • Antwittern is cooler.
  • Deswegen mag Floh Google+ nicht… und Markus versteht es einfach nicht.
  • Wer bist’n Du? Was soll’n das?
  • Unreleased content…
  • Songwriter Retreat.
  • Es klingt auf jeden Fall nicht blond.
  • Am 18.9.11 um 17 Uhr Konzert in der Disharmonie in Schweinfurt mit Christoph Reiß.
  • Floh zieht um, Alexander hilft.
  • Markus ist freier Journalist.
  • Als Journalist geht man auch mal zu einem Termin der einem nicht im vorneherein als Beglückung erscheint.
  • Neugierig bleiben…
  • Kolumne bei Gitarre und Bass.
  • Mit Hands on the Wheel in Frankfurt.
  • Welche deiner goldenen Schallplatten ist für dich besonders wertvoll?
  • Der junge Mensch an sich.
  • Haptik und Lustgewinn.
  • Markus hat noch einen Lehrauftrag.
  • Mit dir und deinen Gedanken allein. Das geht ja gar nicht.
  • Dem Größenwahn gefährlich nah… Nicht.
  • Songfolge und der Flow.
  • iTunes vs. das volle Album.
  • Ping.
  • Die Hörer von Schweinfurtundso abonnierten auch die Sendung mit der Maus.
  • Discovery FTW!
  • Indie Empfehlung: CDBaby (und offline ergänzt: BandCamp)
  • Sounds like Springsteen.
  • Markus Rill ist net.
  • Aktuelles Album: Wild, Blue & True.
  • Robert Earl Keen.

 

 

Links:

abspielknopfbutton

Florian Kohl

Florian Kohl ist Geschäftsführer beim Revista Verlag in Schweinfurt, Podcaster bei schweinfurtundso.de, Blogger bei floriankohl.de, Social Media Freund, Digitaler Aktivist, Fan von Print am richtigen Einsatzort, mag Flausch und Nischen.

Kommentar (1)

Kommentare sind geschlossen.