Landrat Harald Leitherer bei uns zu Gast – Macht mit!

Ihr seid gefragt! Am 16.5. haben wir den Landrat des Lankreises Schweinfurt bei uns zu Gast. Wir werden wieder so ab ca. 16:30 live senden und nehmen natürlich live Fragen per Hashtag #swundso und im IRC chat unter irc.freenode.net im channel #swundso entgegen. Um uns selbst besser auf die Folge einstellen zu können und um abschätzen zu können was euch werte Hörer interessiert sammeln wir aber schon vorab hier Fragen. Wenn Ihr einen amtierenden Landrat schon mal eine Frage stellen wolltet oder eine konkrete Frage zu einem landkreisspezifischen Thema habt postet doch hier einen Kommentar. Vielen Dank und wir freuen uns auf eine tolle Sendung mit euch zusammen.

Euer Alexander und Floh

Kommentare (12)

  1. Durch den Abzug der Amerikanischen Streitkräfte ist die Stadt zwar unmittelbar betroffen aber der Landkreis hat zum Beispiel mit Geldersheim, hier wohnen viele der Offiziere, auch mit dem Abzug zu tun. Wie ist hier das Vorgehen? Was macht der Landkreis um die betroffene(n) Gemeinde(n) zu entlasten?

  2. Warum sind die Müllgebühren im Landkreis – im Vergleich zu anderen Städten und Kreisen – so niedrig?

  3. Haben Sie / Hast Du schon vorher mal Schweinfurtundso gehört?

  4. Wie ernst kann man die Facebook Bemühungen Ihres Parteivorsitzenden und Ministerpräsidenten nehmen und wird es auch im Landkreis mal eine FaceBook-Party mit dem Landrat geben?

  5. Wie kann der Landkreis das Loch in der Kasse, das die Abschaltung vom KKG im Grafenrheinfeld verursacht, stopfen? Wie realistisch ist es das ein Gaskraftwerk an gleicher Stelle angesiedelt wird?

  6. Der jüngste Bürgermeister Deutschlands sitzt in Schonungen und ist bei der SPD. Haben Sie als stellvertretender Kreisvorsitzender der CSU Angst vor dem Aufwind der jungen Roten? Der Gegenkandidat für die Landratswahl ist auch ein wesentlich junger Roter…

  7. In welcher Rolle sieht sich der Landkreis bei der Versorgung der einzelnen Gemeinden mit schnellen Breitbandanschlüssen? Könnte nicht eine Landkreisweit koordinierte Umsetzung mit Fördermitteln der Wirtschaftsförderung einen erheblich schnelleren und kostengünstigeren Ausbau vorantreiben, anstatt viele kleine und teure “Insellösungen” der einzelnen Gemeinden?

  8. Mit dem geplanten Teilausbau der B286 im südlichen Landkreis wird ein ohnehin unfallträchtiger Streckenabschnitt zwischen Schebheim und Alitzheim wohl noch riskanter. Es werden dort drei Fahrspuren mit wechselseitiger Überholmöichkeit gebaut. Eine Änderung des Konzeptes wird sicher nicht möglich sein.
    Was mir jedoch Sorge bereitet ist die nicht angepasste Ausstattung der Feuerwehren an diesem Abschnitt. Die nächsten Rüstwägen (RW, Spezialfahrzeuge für die Technische Hilfeleistung bei Unfällen) sind in Gerolzhofen, Schweinfurt und Sennfeld stationiert. Verkerkehrssicherungs-Anhänger gibt es gar keine in der Umgebung, auch keine Voraus-Rüstwägen (spezielle PKW mit besonderer Beladung und Aus Köding um schnell bei Verkehrsunfällen zu helfen)
    Steht der Landkreis nicht in der Pflicht die Gemeinden bei der Beschaffung solcher Fahrzeuge in einem solchen Fall zu unterstützen? Die Gemeinden sind ja normalerweise dafür zuständig, haben nun jedoch “unverschuldet” plötzlich ein Höheres Gefahrenpotenzial zu bewältigen. Könnte eine Lösung sein ein Fahrzeug aus den dem Landkreis zugeordneten neuen Bund-Fahrzeugen (Katastrophenschutz-Fahrzeuge die vom Bund beschafft werden und die der Landkreis verteilt) dort zu stationieren?

  9. 1. Warum gibt es immer wieder Probleme in der Zusammenarbeit der Stadt Schweinfurt mit dem Landkreis Schweinfurt im schulischen Bereich (z.B. jahrelanger Streit bzw. Stillstand bei FOS/BOS- Erweiterung)?
    2. Wie weit ist der Landkreis Schweinfurt in punkto bessere Koordination im ÖPNV mit der Stadt Schweinfurt und einem Beitritt zum Verkehrsverbund mit Würzburg, Kitzingen, Main-Spessart usw…?

  10. 1) Schließe mich gern der Frage von Herrn Felbinger zum ÖPNV an: Ist in absehbarer Zukunft eine Zusammenarbeit im Nahverkehr mit dem Würzburger Netz zu erwarten? Als Student bin ich in Würzburg sehr viel mit dem ÖPNV unterwegs und würde sicher auch regelmäßig nach Schweinfurt fahren, wenn es diese Möglichkeit gäbe.

    2) Wie gestaltet sich im Kreisrat die Zusammenarbeit mit den Kreisräten der Republikaner und der Linkspartei, bzw. gibt es überhaupt eine Zusammenarbeit? Vor allem die Republikaner werden in der öffentlichen Berichterstattung ja im Regelfall als nicht demokratiefähig dargestellt.

    3) Sie haben seit März ein ordentlich gepflegtes und aktuell geführtes Facebook-Profil. Betreuen Sie dieses komplett selber? Und wieso haben Sie die schweinfurt-und-so-Seite noch nicht geliked?

Kommentare sind geschlossen.